Kategorie-Archiv: NARCONON

Arlene Gasparini starb am 12. März 2011 – sie wurde 43 Jahre alt und hatte zuvor die Psychosekte bzw. NARCONON „besucht“ …

03 11032014 Arlene Gasparini

Heute jährt sich der Todestag von Arlene Gasparini, die am 12. März 2011 starb. Arlene hatte 2009 das NARCONON-„Programm” von Scientology in Trois-Rivieres (Kanada) absolviert.

Sie wurde 43 Jahre alt, hatte Drogenprobleme, bezahlte 23.000 Dollar an NARCONON und nahm die toxischen Vitamin- und Niacin-Dosierungen des Scientology-„Reinigungsprogrammmes“ ein bzw. unterzog sich dem „Kommunikations- und Ethikprogramm“ der Psychosekte.

Arlene litt an Hepatitis C – trotzdem zwang sie Scientology/NARCONON zu deren „Reinigungsprogramm” mit exzessiven Saunabesuchen und hohen Vitamindosierungen.

Wissenschaftlich werden maximal 500 mg Niacin als verträglich angesehen. Unbeeindruckt davon zwang sie Scientology/NARCONON zu 2.000 bis 5.000 Milligramm pro Tag – und das trotz ihrer gesundheitlichen Beeinträchtigung.

Alles was NARCONON „ausmacht“, wurde bzw. wird an ihrem Beispiel sichtbar: Inkompetente Mitarbeiter und der Wahnwitz des NARCONON-„Programmes“ usw. …

Arlene Gasparini starb am 12. März 2011 an einer Überdosis. Bei der Autopsie wurde festgestellt, dass u.a. ihre Leber zu über 50% zerstört war. Sie bekam ihre Rauschgiftprobleme nie in den Griff, geriet dann an eine Psychosekte, deren dubiose Methoden ihr Problem nur größer machten und letztendlich zu ihrem Tod beitrugen – wenn sie nicht bestimmendes Element waren!

David Love verlor eine Freundin, NARCONON in Trois-Riviere wurde mittlerweile durch den Staat geschlossen, aber Scientology/NARCONON bewirbt nach wie vor seine „Methode” und lockt die nächsten Menschen in diese Todesfalle.

Hier noch der Artikel von David Love im Exminer mit weiteren Details …

Und ein Video von David Love für Arlene Gasparini …

http://youtu.be/Bs94ITVIB94

R.I.P. Arlene …

Foto: David Love/Privat

NARCONON: Der Staat Georgia zog die Klage wegen Versicherungs- und Kreditkartenbetrugs zurück – trotz eindeutiger Fakten …

Der Bezirksstaatsanwalt von Gwinnet County, Danny Porter ...

Der Bezirksstaatsanwalt von Gwinnet County, Danny Porter …

In den USA sind außergerichtliche Vereinbarungen üblich und derart hat es NARCONON-Georgia irgendwie geschafft, einen Deal zu machen und nicht angeklagt zu werden. Trotz eindeutiger Fakten!

Beispiel gefällig? Mary Morton wurden offiziell 15.000 Dollar für die „Behandlung“ ihrer Tochter Emily in Rechnung gestellt – NARCONON reichte danach „inoffiziell“ insgesamt Rechnungen über 160.000 Dollar bei ihrer Versicherungsgesellschaft ein.

Dieses und andere ähnliche „Vorkommnisse“ riefen das FBI auf den Plan, führten zur Schließung der Scientology-Einrichtung und zur Anklage wegen Versicherungs- und Kreditkartenbetrugs – und jetzt knickte das Gericht ein.

Der Bezirksstaatsanwalt von Gwinnet County, Danny Porter, meinte zwar, dass die gerichtlichen Untersuchungen gegen Einzelpersonen weiterliefen – aber die Klage gegen NARCONON war vom Tisch. Davon konnte sich Mary Morton überzeugen, als sie bei NARCONON anrief und hörte, dass „diese im Moment niemand aufnehmen können, da sie ausgebucht wären“.

Das möge verstehen, wer möchte – hier das Interview mit Mary Morton …

http://youtu.be/Q-LI7Q6t9ic

Hier das Agreement zwischen dem Staat Georgia und NARCONON …

Narconon Georgia Non-Prosecution Agreement

Narconon Georgia Non-Prosecution Agreement

Fazit: Scientology/NARCONON bekam den Kopf aus der Schlinge, die „Arbeit“ von OSA war in Georgia „erfolgreich“ – wie und warum werden wir nie erfahren!

Hier noch ein Artikel des Atlanta Journal-Constitution dazu …

Foto: The Underground Bunker

Die gute Nachricht zum Tag: NARCONON in Arrowhead wurde die staatliche Zulassung nun endgültig entzogen …

NARCONON Arrowhead ...

NARCONON Arrowhead …

Die provisorische Zulassung der Scientology-NARCONON-Einrichtung in Arrowhead/Oklahoma, in der u.a. Stacy Dawn Murphy (Foto), Hillary Holten, Gabriel Graves u.a. unter ungeklärten Umständen verstarben, lief bereits im Mai 2013 aus. Die juristischen „Versuche“ von Scientology bzw. NARCONON, diese zu verlängern bzw. eine permanente Zulassung zu erhalten, wurden nun vom Oklahoma Department of Mental Health Substance Abuse Services endgültig abgelehnt.

Hier ein Artikel der McAlester News dazu …

Foto: News on 6

Am 19. Mai 2012 starb die 22-jährige Amber Bullins im NARCONON-Center „Tranquility Detox“ in Michigan …

Amber Bullins  ...

Amber Bullins …

Es ist zwar schon über ein Jahr her, aber die Behörden haben erst vor Kurzem die Untersuchungen im Todesfall von Amber Bullins eingeleitet. Sie starb im Mai vergangenen Jahres in einer NARCONON-Einrichtung mit dem Namen Tranquility Detox. Dieses befindet sich in Battle Creek, Michigan, und steht im Besitz des Scientologen Per Wickstrom, der in der Stadt auch die die NARCONON-Einrichtung A Forever Recovery betreibt.

Ambers sollte ursprünglich in einer anderen NARCONON-Wickstrom-Einrichtung, der Best Drug Rehabilitation in Manistee/Michigan, ihr „Programm“ absolvieren, wurde am 17. Mai 2012 aber in das Tranquility Detox Center verwiesen, wo sie am 19. Mai starb.

In ihrem Toxikologiebericht sind eine ganze Reihe von Drogen angeführt – die offene Frage: Wie kann jemand zwei Tage nach Beginn des NARCONON-„Programms“ so viele Drogen zu sich genommen haben?

Die genauen Umstände werden nun von den Behörden untersucht, das Tranquility Detox ist telefonisch nicht mehr erreichbar.

Der US-Sender ABC plant eine Reportage über das NARCONON-Imperium von Per Wickstrom in Michigan, der „Expansionspläne“ für Indiana hat.

Hier noch der Blog von Tony Ortega mit weiteren Informationen dazu …

Foto: The Underground Bunker

Die sonntägliche Betrachtung von Scientology – 30. Woche 2013: Strange News aus Berlin, „Joy“ als Propagandamedium, jede Menge Dokumente zum NARCONON-Betrugsprozess, Karen de la Carriere und OSA, Paulette Cooper, The Scandal of Scientology, eine Doku über Tom Cruise, John Campbell, Sea Org, T-Shirts, Photoshopping usw. …

28072013 01 Drogenbroschüre Berlin

Berlin: Mitten in der deutschen Hauptstadt hat es Scientology offenbar geschafft, ihre Anti-Drogen-Heftchen in einer Berliner Apotheke zu deponieren – woraufhin die internationale Scientologyseite auf Facebook über diesen „Gewinn“ berichtete.

Die Frage, die sich aufdrängt: Waren die drei Damen auf dem Bild gekauft oder wussten sie, wem sie ihr Gesicht bzw. ihre Apotheke liehen?

Eine Antwort wäre mehr als nur interessant …

28072013 02 Joy Artikel Juliette Lewis

Magazin Joy: Beim Durchlesen eines Artikels in diesem Magazin, beschlich mich rasch die Vermutung, einer nicht gekennzeichneten, dafür aber gekauften Promotion von Scientology gegenüberzustehen. Unter dem Stichwort Celebrity durfte sich die US-Schauspielerin und Sängerin Juliette Lewis darüber auslassen, dass sie Scientology gerettet hatte. Was Joy die Headline wert war und den Berliner OSA-Kampfkommentator Robin Boeck fast zu Tränen rührte …

28072013 03 Joy Artikel Juliette Lewis Robin Boeck

Also was jetzt? Das Magazin Joy gehört zur Bauer Media Group, die einerseits in den USA gerade von Tom Cruise auf 50 Millionen Dollar verklagt wird und andererseits in einem ihrer Magazine offen Werbung für Scientology macht – wie ist das zu verstehen?

Ich verstehe es nicht – oder habe ich etwas Grundlegendes übersehen?

Anwalt Jeff Harris (Bildmitte) und seine Partner Stephen Lowry (links) und Darren Penn …

Anwalt Jeff Harris (Bildmitte) und seine Partner Stephen Lowry (links) und Darren Penn …

NARCONON: Anwalt Harris verklagte NARCONON-Georgia wegen Betrugs – dazu NARCONON INTERNATIONAL, deren „Dachgesellschaft“ ABLE (Association of Better Living and Education) und das Vehikel, das über dem Ganzen steht, das Religious Technology Center (RTC), geführt von David Miscavige, wegen des gleichen Delikts.

In der jetzigen Phase des Prozesses geht es darum, dass Harris den Nachweis erbringt, dass NARCONON nichts anderes ist, als eine Vorfeldorganisation von Scientology und der Betrug sich von oben nach unten durchzieht – was ja auch so ist, obwohl es Scientology abstreitet. Harris & Co reichten nun einen Schriftsatz mit 33 Anlagen ein, die genau das belegen: NARCONON ist Scientology bzw. wird in deren Auftrag geführt!

Unter diesen Anlagen gibt es jede Menge Goodies – z.B. die Anlage A, die den Stellenwert von NARCONON in Scientology beschreibt …

28072013 06 Exhibit A

Die weiteren Anlagen in Kurzbeschreibung und einem Link zum jeweiligen Original:

Anlage B: L. Ron Hubbard gratulierte 1972 in einem sogenannten Flag Bureaux Data Letter dem scientologischen Geheimdienst (der damals noch Guardian Office hieß) zum Erfolg des NARCONON-Programmes Drugs No!, um mit folgenden Worten z schließen: „Narconon ist das EINZIGE [Großschreibung im Original] erfolgreiche Drogenrehabilitationsprogramm auf diesem Planeten!“

Anlage C: In einem Spenden-Flugblatt aus dem Jahr 1989 wurde festgestellt, dass durch NARCONON „Professionals“ für Scientology gewonnen werden können.

Anlage D: Beim Steuerabkommen zwischen dem Internal Revenue Service (IRS) und Scientology wurden 1993 explizit NARCONON und deren Dachorganisation ABLE als Gruppierungen erwähnt, die zum „Verbund“ von Scientology gehörten – aus meiner Sicht ein sehr starker Beleg. Hier die ersten zwei Seiten …

28072013 07 Exhibit D1

28072013 08 Exhibit D2

Anlage E: Eine Broschüre für die sogenannten Clear Expansion Committees, in der die Werbemaßnahmen für Scientology und NARCONON beschrieben werden.

Anlage F: Eine International Management Executive Directive (IMEC ED) aus dem Jahr 1996 über das Clear Expansion Committee, in dem auch auf die Rolle von NARCONON eingegangen wird.

Anlage G: Ein IMEC-Programm von Scientology, das u.a. Programmpunkte für NARCONON beinhaltet.

Anlage H: Die Flag Project Order 1423 (1996) für Clear Expansion Committees, die ebenfalls NARCONON-Aktivitäten einschließt.

Anlage I: Die Flag Project Order 1420 (1996), die direkt an NARCONON adressiert ist bzw. Aufschluss über die „Kommandostruktur“ gibt.

Anlage J: Ein Verzeichnis des Clear Expansion Committees (2002), in dem NARCONON angeführt ist.

Anlage K: Eine Kopie der International Scientology News, in der auf die „Aufgabe“ von NARCONON eingegangen wird.

Schaubild aus den „International Scientology News“ mit NARCONON-Logo …

Schaubild aus den „International Scientology News“ mit NARCONON-Logo …

Anlage L: Broschüre über die interne Kommandostruktur von Scientology, die ABLE und damit NARCONON einschliesst.

Anlage M: Erklärung von Amy Scobee über den Umstand, dass sie von David Miscavige als Leiterin von Watchdog Committee ABLE eingesetzt worden war.

Anlage N: Ein weiteres Diagramm über die Strukturen im Zusammenhang mit dem Watch Dog Committee (WDC) und RTC.

Anlage O: Eine Erklärung von Hayden James, der zwischen 1975 und 2006 Sea Org-Mitarbeiter war.

Anlage P: Ein Schriftstück des RTC aus dem Jahr 1991, das vor allem in Hinblick auf folgenden Satz von Interesse ist: „Das Ziel des Religious Technology Center ist darin zu sehen, dass Scientology unverfälscht bleibt und den Richtlinien Hubbards entsprechend [on source] entsprechend. Derart wird garantiert, dass Scientology funktionsfähig bleibt.“

Anlage Q: Erklärung von Terris Alene, der für ABLE arbeitete und festhielt, dass Unterlagen von NARCONON die Bestätigung durch das RTC haben mussten, bevor sie verwendet werden durften.

Anlage R: Bericht von Mary Rieser, Direktorin von NARCONON-Georgia, an das RTC, den Tod von Patrick Desmond betreffend. Fazit: So schreibt man nur an eine vorgesetzte Instanz.

Anlage S: Eine Ausgabe des IMPACT (IAS-Magazin), in dem David Miscavige u.a. NARCONON-Filialen als Teil der Scientology-Pläne ankündigt.

Anlage T: Eine weitere Ankündigung von David Miscavige hinsichtlich kontinentaler NARCONON-Einrichtungen.

Anlage U: Website von RTC, wo NARCONON beworben wird.

Die weiteren neun Anlagen betreffen diverse Scientology-Magazine – auf dem Blog von Tony Ortega zu finden …

Hier noch der Schriftsatz von Anwalt Jeff Harris …

Burgess: Opposition to Motion to Dismiss by Tony Ortega

Wer jetzt immer noch nicht genug Beweise gesehen hat, was die Verbindung von Scientology und NARCONON bzw. die “Führung” durch RTC, Miscavige usw. betrifft, ein weiteres Schriftstück, eine sogenannte Social Coordination International Executive Directive (SOCO INT ED) aus dem Jahr 1987 …

28072013 10 SoCoInt ED 1

Anklicken zum Vergrößern ...

Anklicken zum Vergrößern …

Social Coordination wurde mittlerweile von Scientology in Social Reform umgetauft, angesiedelt ist sie aber nach wie vor in Abteilung 20, dem Büro für Spezielle Angelegenheiten (OSA) …

28072013 12 Orgboard Ausschnitt Social Reform

Karen de la Carriere:
In einer sechsteiligen Serie beschäftigt sich de la Carriere im dem Büro für Spezielle Angelegenheiten, kurz OSA genannt. Hier das erste Video …

http://youtu.be/FWw7jpp9SQ8

Paulette Cooper: Das Buch Scandal of Scientology war das erste Buch über Scientology, das ein größeres Publikum erreichte und Paulette Cooper auf die Abschussliste des scientologischen Geheimdienstes brachte – hier der Link zum Buch

28072013 13 scandal-of-scientology-cooper

Tom Cruise: In einer französischen Dokumentation (mit englischen Untertiteln) wird u.a. das Leben von Tom Cruise nachgezeichnet, in seine Kindheit, Jugend usw. – und vieles wird nachvollziehbar …

http://youtu.be/ECKH2ll-qZE

Als Kontrast die Tom Cruise Video Collection

http://youtu.be/u0zLF_by3Dk

Scott Campbell: Der ehemalige Sea Org-Mitarbeiter über Schlägereien, „religiöse Disziplin“, Einkerkerung und andere Niedlichkeiten im paramilitärischen Kampfverband von Scientology …

http://youtu.be/RYnrmJ8mKpo

Sea Org: Wenn jemandem nach den Schilderungen von Campbell nach Sea Org ist – hier ein Rekrutierungsvideo der scientologischen Paramilitärs, das richtig harmlos daherkommt …

Groovy Sea Org Recruitment Film #23 from Andre Perkowski on Vimeo.

T-Shirts: Es ist nach wie vor heiß und daher T-Shirt-Zeit …

28072013 14 T-Shirt fuck-scientology

28072013 16 T-Shirt Free Xenu

Photoshopping: Weitere Motive von und mit David Miscavige, dem Sektenführer …

28072013 17 Photoshopping David Miscavige Verhaftung

28072013 18 Photoshopping David Miscavige  Instock

Prisoner being dragged down corridor

28072013 20 Photoshopping David Miscavige Jail 2

28072013 21 Photoshopping David Miscavige  Dumbass

Und natürlich gibt es auch heute einen Film …

http://youtu.be/WQPDqV1wdrE

Und auch in dieser Ausgabe des Blogs gibt es das Wort zum Sonntag: „Ich finde, dass man dem Komplex rund um Scientology, RTC, IAS und wie sie alle heißen mögen, ganz dringend jede rechtliche Basis entziehen sollte – es gibt schon genug Menschenverachtendes bzw. Kriminelles auf der Welt!”

Fotos: Screenshots (3), The Underground Bunker (6), Scientologypublikationen (7), Zazzle (3), Anonymous/Why-we-protest (5)

Die sonntägliche Betrachtung von Scientology – 26. Woche 2013: NARCONON Holland, Suppressa Palooza Tour, Scott Campbell, Geir Isene, EFF, Luis Garcia, Laura DeCrescenzo, Schweiz, irritierender FOCUS, Jessica White, Maureen Bolstadt, Denise Miscavige, Photoshopping und …

30062013 01 NARCONON Yellow Card

NARCONON Holland: Was in den USA immer weitere Kreise zieht, hat nun auch Europa erreicht. Nachdem das holländische Health Care Inspectorate (IGZ) im Frühjahr 2013 dreimal (28. Februar, 23. April und 16. Mai 2013) die NARCONON-Einrichtung in Zutphen inspiziert hatte, wurde diese jetzt unter staatliche Aufsicht gestellt. Das IGZ stellte fest, dass die Gewährleistung einer entsprechenden Patientensicherheit nicht gegeben war. Dementsprechend wurde nun eine sechsmonatige Überwachung durch staatliche Organe verfügt. In dieser Zeit darf NARCONON neue „Patienten“ nur nach ärztlichem Dafürhalten samt der entsprechenden Dokumentation aufnehmen.

Vereinfacht ausgedrückt wurde NARCONON die gelbe Karte gezeigt, die beim nächsten Vergehen zur roten und damit zum Ausschluss führen kann.

Entsprechendes hat das IGZ im Internet veröffentlicht …

Hier auch der Brief, den das IGZ am 24. Mai 2013 an NARCONON schrieb – dabei sind leider Kenntnisse des Holländischen erforderlich …

Und hier noch ein erklärender Artikel dazu und der Blog Infinite Complacency von Jonny Jacobson, der ebenfalls detailliert auf das Ganze einging …

NARCONON Holland in Zupthen …

NARCONON Holland in Zupthen …

NARCONON USA: Dazu passt die Meldung, dass der Filmer Bert Leahy zwischen 5. Und 17. August 2013 zu einer Suppressa Palooza Tour durch 27 US-Städte aufbrechen wird. Er wird dabei von Colin Henderson, Paul Salerno und David Love begleitet werden. Ziel der Tour ist es, kritische Stimmen einzufangen und Henderson bzw. Love sollten Garanten dafür sein, dass das Thema NARCONON nicht zu kurz kommt …

http://youtu.be/p_qeeagNmr4

Scott Campbell: Das Schiff Freewinds stellt innerhalb von Scientology jene Einrichtung dar, die sozusagen den „Superwuzzi“ hervorbringt, den Operierenden Thetan Nummer VIII. Scott Campbell, der jahrelang selbst bei der Sea Org bzw. Freewinds-Mitglied war, weiß anderes über das Schiff zu berichten. U.a., dass er einen Zusammenbruch erlitten hatte, der dann von einem Fake-Doktor „behandelt” wurde: Man verabreichte ihm Chloral Hydrate und Valium, an denen er fast starb. Übrigens die gleichen Medikamente, die auch Lisa McPherson bekam – mit dem Unterschied, dass sie diese Tortur nicht überlebte.

Hier das Campbell-Interview von Karen de la Carriere …

http://youtu.be/ACJSR-Smr8c

Geir Isene: In einem anderen von de la Carriere geführten Interview sprach diese mit Geir Isene, Ex-Scientologe, OT VIII und eine Zeitlang für die Internetbelange der Psychosekte zuständig.

Isene erzählte, dass Scientology vor einigen Jahren versucht hatte, Google dazu zu „bewegen“, jede negative Darstellung von Scientology auszublenden und gute Suchergebnisse zu bekommen. Man kennt das ja von der ehemaligen Gattin des Ex-Bundespräsidenten, Bettina Wulff, die nicht amused darüber war, beim Googlen ihres Namens auch gleich irgendwelche rotlichtigen Vorschläge zu bekommen.

Scientology versuchte ähnliches, passte den Google-Eigner Sergey Brin bei einer Konferenz ab und drängte auf nämliches. Brin reagierte nicht darauf und so ist die Darstellung von Scientology halbwegs gewährleistet, Wobei andererseits die vielen Google-Werbeeinschaltungen für die Psychosekte wiederum negativ auffallen, die immer und überall „auftauchen“, wenn man zum Thema recherchiert?

Eine andere Scientology-„Initiative“ betraf betraf deren Verhältnis zur Electronic Frontier Foundation (EFF), der größten US-Bürgerrechtsbewegung im Internet, bei der Isene zum Schluss kam, dass Scientology wenig bis keine Ahnung hat, worum es im Internet geht – hier das Interview, dem weitere folgen werden …

http://youtu.be/tHVwtL3GQHQ

Dazu noch ein Artikel in WinFuture und der Blog von Tony Ortega dazu …

30062013 03 eff-logo

Electronic Frontier Foundation (EFF): Die EFF hatte Scientology unlängst rund um die Zensur der Seite Cheer-up-Will-Smith in die Halle der Schande verbannt. Grund genug, ein wenig darauf einzugehen, wer diese ist. Gemäß ihrem Wikipedia-Eintrag ist die Electronic Frontier Foundation eine im Juli 1990 von John Perry Barlow und Mitchell Kapor gegründete nichtstaatliche Organisation mit Sitz in San Francisco, die sich mit den Bürgerrechten im Cyberspace beschäftigt.

Ziel ist eine mediale Selbstbestimmung des Bürgers. Die Arbeit der EFF konzentriert sich hauptsächlich auf Nordamerika. Im Februar 2007 wurde in Brüssel ein Büro für Europa eröffnet.

Die Initiativen der Organisation behandeln Themen wie Zensur im Internet, Überwachung, Software-Patente, Urheberrechte und Tauschbörsen.

Man kann davon ausgehen, dass die EFF weiter ein scharfes Auge auf „Aktivitäten“ von Scientology haben wird – hier noch ihre Homepage

Brian Culkin …

Brian Culkin …

Luis Garcia vs. Scientology: In diesen Fall kommt wieder etwas Bewegung, indem Richter Whittmore für 24. Juli ein Hearing ansetzte, um die Vorwürfe von Scientology, dass der Anwalt von Garcia in unbotmäßige Dinge verwickelt ist, zu überprüfen.

„Hauptzeuge“ von Scientology ist dabei Brian Culkin, Ex-Scientologe und dann doch nicht, und man kann gespannt sein, wie es weitergeht – hier einmal die richterliche Anordnung …

30062013 05 Garcia EvidentiaryHearing

Für mehr Informationen zum Fall einfach „Luis Garcia“ in der Suchfunktion des Blogs eingeben!

Und hier noch der Blog von Tony Ortega dazu …

Laura DeCresenzo va. Scientology: Der Ordnung halber auch noch zwei Schriftstücke, die Laura DeCrescenzo bzw. Scientology beim Superior Court, wo der Fall verhandelt wird, eingereicht haben. Zuerst die Antwort von DeCrescenzos Anwalt in Bezug auf den „Geheimhaltungsvorschlag“ von Scientology, der glatt abgelehnt wurde …

DeCrescenzo Opposition to Protective Order by Tony Ortega

Und der Blog von Tony Ortega dazu …

Dann der krampfhafte Versuch von Scientology, doch noch zu verhindern, dass die „PF-Folder“ zu weit gestreut werden …

DeCrescenzo: Scientology Reply by Tony Ortega

Man kann auf jeden Fall auf die Entwicklung der nächsten Tage und Wochen gespannt sein …

30062013 06 Schweiz Human Rights Quelle 20 Minuten

Schweiz: Bei den Eidgenossen versuchte Scientology wieder einmal mit ihrer „Menschrechtsschiene“ in Schulen zu reüssieren, was zwar wie fast immer in die Hose ging – aber: „man“ wird es wieder versuchen!

Hier der entsprechende Artikel in 20 Min

30062013 07 Focus

FOCUS: Ziemlich irritierend war die Reaktion des Magazins FOCUS auf einen Leserbrief, der abgelehnt wurde (liegt der Redaktion vor) – weil er die wirklichen Ziele von Scientology zum Inhalt hatte?

Dabei verwies „Das moderne Nachrichtenmagazin“ [sic!] auf die Netiquette, in der aber beim besten Willen nichts zu finden ist, was den Leserbrief unmöglich macht – wenn wer suchen möchte, hier der Link.

Der Leserbrief beinhaltete ganz schlicht und ergreifend die tatsächlichen Ziele von Scientology, wie sie L. Ron Hubbard am 16. Februar 1969 in seiner geheimen „Schrift“ Targets, Defense festgelegt hatte und die bis heute gültig sind: „Die vorrangigen Ziele, für die wir den größten Teil unserer Zeit aufwenden müssen, sind:
Ziel 1: Den Feind bis zum Punkt der völligen Auslöschung der Popularität berauben.
Ziel 2: Kontrollübernahme oder Ergebenheit der Leiter oder der Eigentümer aller Nachrichtenmedien.
Ziel 3: Kontrollübernahme oder Ergebenheit wichtiger politischer Persönlichkeiten.
Ziel 4: Kontrollübernahme oder Ergebenheit derjenigen, welche die internationalen Finanzen überwachen. …
Ziel 5: Ein Neubeleben der Gesellschaft, in der wir operieren.
Ziel 6: Erreichen einer überwältigenden öffentlichen Unterstützung.
Ziel 7: Das Nutzen ähnlicher Gruppierungen als Verbündete.“

Hier das englische Original dazu …

30062013 08 Target Defense

Warum der FOCUS die Veröffentlichung des Leserbriefs ablehnte, ist mir nicht nachvollziehbar – auch nicht, dass generell kein Medium über die tatsächlichen Ziele von Scientology berichtet!

30062013 09 Daily Mail JessicaWhite

Jessica White: Worüber die Medien gerne und ausführlich berichten, ist, wenn sich wieder einmal ein Celebrity in die Niederungen von Scientology verirrt. In der abgelaufenen Woche war es Model Jessica White, die das Scientology Celebrity Center aufsuchte – hier der Artikel in der Daily Mail dazu …

Maureen Bolstadt: Karen de la Carriere hat vergangenen Freitag ein anderes Video auf ihrem Youtube-Kanal veröffentlicht, auf dem das Schicksal von Maureen Bolstadt angerissen wird – Bolstadt war u.a. in der Sea Org, dort drei Jahre lang in der INT-Base und dem dortigen RPF gefangen gehalten worden – hier das Video …

http://youtu.be/Z_UHoo9eeV4

Denise Miscavige bzw. Gentile …

Denise Miscavige bzw. Gentile bei ihrer Verhaftung …

Denise Miscavige: Sie ist die Zwillingsschwester von David Miscavige, hat die Scientology-Stufe OT VI „erreicht“ und lebt mit ihrem dritten Ehemann Gerald Gentile in/bei Clearwater/Florida, in der Nähe des Scientology.“Mekkas“ Flag, wo sie Teil der sogenannten President’s List ist, auf der nur Namen berühmter Scientologen und von Familienmitgliedern stehen.

Hier die Scientology-Abschlüsse von Denise Miscavige bzw. Denise Covington bzw. Denise Licciardi bzw. Denise Gentile

Ihr dritter Ehemann, Gerald Gentile, besitzt in St. Petersburg u.a. ein Haus, in dem bekanntermaßen mit Drogen gedealt wird und das ihm einen Mietertrag um die 1.000 Dollar pro Monat bringt.

Das „Drogenhaus“ in St. Petersburg …

Das „Drogenhaus“ in St. Petersburg …

Denise, die jetzt dementsprechend Gentile heißt, wurde nun bei diesem Haus mit Marihuana verhaftet – ihre Anhörung vor Gericht findet am 25. Juli 2013 statt. Dabei wird sie anwaltlich von Jo Ann Palchak betreut. Palchak ist eine Anwältin von Zuckerman Spaeder, die normalerweise Scientology vor Gericht vertreten.

Inwieweit die ganze Geschichte zu den diversen Scientology-Credos, wie z.B. „Scientologen leben drogenfrei“, und deren rabiater Anti-Drogen-Kampagne passt, überlasse ich dem geschätzten Lesen – die gesamte Geschichte findet sich in der Tampa Bay Times

Denise Miscavige bzw. Gentile …

Denise Miscavige bzw. Gentile …

Auf dem Blog von Tony Ortega finden sich einige weitere Details …

Denis Gentile war in der Vergangenheit auch in den tragischen Selbstmord von Kyle Brennan verwickelt, wo sie „beratend“ aktiv gewesen war – ich berichtete unter dem Titel „Seine Medikamente weggesperrt, aber nicht die geladene Magnum“ -, der 2011 vom Gericht abgewiesen worden wurde. Die Mutter von Kyle Brennan hatte einen Sohn durch Scientology verloren und Gerichtskosten „gewonnen“…

Photoshopping: Damit bin ich beim angekündigten Summer Special 2013 wäre, das sich vorrangig mit dem Sektenführer David Miscavige beschäftigen wird …

30062013 12 DM LRH

30062013 13 DM Muskel

30062013 14 DM FBI

David Miscavige mit Louis Farrakhan (links - Nation of Islam) und dem verblichenen Muammar al-Gaddafi

David Miscavige mit Louis Farrakhan (links – Nation of Islam) und dem verblichenen Muammar al-Gaddafi

30062013 16 DM angry

30062013 17 DM Bad

30062013 18 DM depressed

Dazu noch ein nettes kleines Video …

http://youtu.be/8Z5DI0ZQuNg

Womit ich auch heute wieder beim Wort zum Sonntag angelangt bin: “Ich finde, dass man dem Komplex rund um Scientology, RTC, IAS und wie sie alle heißen mögen, ganz dringend jede rechtliche Basis entziehen sollte – es gibt schon genug Menschenverachtendes bzw. Kriminelles auf der Welt!”

EIN UPDATE …

Phone records data

NSA-Leak: Es hat zwar nur bedingt etwas mit Scientology zu tun, aber wie die Der Standard meldete, hat die US Army den Zugang zum britischen Guardian gesperrt. Grund: Die Zeitung veröffentlicht detailliert über PRISM und den NSA-Leak, was der Army gar nicht passte und deren Mitarbeiter nicht sehen sollten, was da ablief. Ein derartiges Vorgehen könnte man auch von Scientology erwarten.

Hier auf jeden Fall der Link zur NSA-Leak-Berichterstattung von The Guardian

Fotos: We-want-our-Football-back, Scientologypublikation (3), 20 Min, The Underground Bunker, Daily Mail, Tampa Bay Times (3), Why-we-protest/Anonymous (7), The Guardian

Die sonntägliche Betrachtung von Scientology – 23. Woche 2013: Jeff Harris, NARCONON Georgia, After Earth, Cheer up Will Smith, „Ehrenamtliche Geistliche“, Berliner Abgeordnetenhaus, Helatrobus- „Einpflanzung“, WikiLeaks, Xenu, Tommy Davis, Photoshopping und …

Anwalt Jeff Harris (Bildmitte) und seine Partner Stephen Lowry (links) und Darren Penn …

Anwalt Jeff Harris (Bildmitte) und seine Partner Stephen Lowry (links) und Darren Penn …

NARCONON Georgia: Die Topmeldung der abgelaufenen Woche betraf eine Klage, die Jeff Harris und seine Partner gegen NARCONON in Georgia einbrachten – wegen Betrugs.

Harris verklagte aber nicht nur NARCONON in Georgia, sondern auch NARCONON INTERNATIONAL, deren „Dachgesellschaft“ ABLE (Association of Better Living and Education) und das Vehikel, das über dem Ganzen steht, das Religious Technology Center, dem wiederum David Miscavige vorsteht.

Hier einmal die Klage …

Narconon Class Action Lawsuit by Tony Ortega

Dann ein Beitrag von WSB-TV dazu …

http://youtu.be/bVd0Kgwac60

Und der Blog von Tony Ortega mit Details …

Lassen wir uns überraschen, was dabei herauskommt …

Will Smith ...

Will Smith …

After Earth: Der Film After Earth lief die erste Woche in den USA, stürzte an den Kinokassen ab, dafür gab es jede Menge Artikel und Rezensionen, die darauf hinwiesen, dass Smith mit dem Film ein Geschenk an Scientology dargebracht hatte.

Diese Woche lief er auch in Deutschland und Österreich an und das Presseecho war ähnlich. DER SPIEGEL brachte es auf den Punkt:

„Was deutet auf einen Scientology-Zusammenhang hin? – Vieles. Das ehemalige Scientology-Mitglied Marc Headley, der unter anderem von Tom Cruise ausgebildet wurde, hat den Film für das US-Branchenblatt ‚The Hollywood Reporter‘ analysiert und sah diverse offensichtliche Parallelen zwischen dem Plot des Films und der Scientology-Lehre. Auch das ‚New York Magazine‘ fand einige signifikante Übereinstimmungen. Hier die wichtigsten Merkmale:

Das oberste Ziel: Die Angst besiegen – Immer wieder beschwört Raige seinen Sohn, nicht ängstlich zu sein, die Botschaft findet sich, verkürzt, auch auf den Filmplakaten als Slogan: “Danger is real – Fear is a choice”. Eine der Hauptanliegen scientologischer Ausbildung ist es, sich der Angst zu entledigen.

Das “Auditing”: Scientology-Aspiranten müssen sich stundenlangen sogenannten Auditings unterziehen, in denen ein höheres Mitglied versucht, psychologische Traumata und Barrieren zu finden und zu lösen. Nichts anderes macht Smiths General Raige über das Funkgerät mit seinem Sohn im Film. Kitais Reise in die Wildnis könnte man auch als zweistündiges Auditing vor CGI-Kulisse verstehen.

Bloß keine Gefühle! General Raige ist deshalb eine solche Krieger-Ikone, weil er die Kunst beherrscht, seine Gefühle komplett zu unterdrücken – und damit den Angst saugenden Aliens auf Nova Prime immer wieder entwischt. Ein Hauptbestandteil des von Hubbard erfundenen Scientology-Trainings besteht genau darin: Stundenlang einem anderen Mitglied gegenüber zu sitzen ohne zu zwinkern, zu lächeln oder auch nur den Kopf abzuwenden. Gefühle zu kontrollieren ist ein Hauptziel der Scientology-Lehre.

Vulkane: Das meistverbreitete PR-Bild aus “After Earth” zeigt Jaden Smith vor dem Hintergrund eines aktiven Vulkans. Ein Motiv, das sich in verblüffend ähnlicher Form auf dem Hauptwerk des Scientology-Gründers “Dianetics” von L. Ron Hubbard wiederfindet. In dessen Science-Fiction-Mythologie haben die Xenu-Aliens die Erde mit Atombomben, die in Vulkanen detonieren, verwüstet – und die Seelen der vernichteten Menschheit in den Kratern eingekerkert. Ein zum Dreieck oder zur Pyramide stilisierter Vulkan ist auch Bestandteil des offiziellen Dianetik-Symbols.“

Dazu DER SPIEGEL, FOCUS, Berliner Zeitung, Die Welt, Bild, Stern, NEWS, Die Presse und Wiener Zeitung

Will Smith erging sich derweil in einer Verteidigung von Scientology und Tom Cruise …

Unterdessen formierte sich in den USA unter dem Titel Cheer up Will Smith (Kopf hoch, Will Smith) eine eigene „Unterstützungsliga“ für den Scientology affinen Film …

09062013 03 Cheer up Will Smith

Dabei wurden aber nicht nur „Unterstützer“-Videos gedreht, auch auf der Straße plakatierte man und forderte die Scientologen dazu auf, sich den Film zumindest dreimal anzusehen …

09062013 04 Plakat

Hier der Flyer als PDF und die angesprochenen „Unterstützer“-Videos …

http://youtu.be/9d4HaMOY6j0

http://youtu.be/hUgAdocIK_s

http://youtu.be/HkXVYtTgFtM

http://youtu.be/nzOW_CRdZak

http://youtu.be/YTHQVFvgpWs

Ob sich Scientology und Will Smith darüber so richtig freuen werden? ;-)

Hier noch der Blog von Ton Ortega dazu …

Tornados in Oklahoma: Ganz sicher keinen Grund zur Freude hatte die Bevölkerung in Oklahoma, als nach dem Tornado-Desaster die „Ehrenamtlichen Geistlichen“ (Volunteer Minister) von Scientology in das Land einfielen …

09062013 05 OKVM1
09062013 06 OKVM2
09062013 07 OKVM3

Hier noch der Blog von Tony Ortega dazu …

Berliner Abgeordnetenhaus: In der 31. Sitzung stand das Thema „Scientology“ auf der Tagesordnung, eingebracht von der Piratenpartei. Im Folgenden einige Ausschnitte daraus …

http://youtu.be/8YrgHs0dqOM

http://youtu.be/zKDnAmCWYNM

http://youtu.be/zVHCmRCz0Ck

http://youtu.be/VCRLWaxCfPU

http://youtu.be/dwftrSXzIOY

http://youtu.be/pDcYqWS3XOU

http://youtu.be/2EtKK7enYao

L. Ron Hubbard: Tony Ortega hat einen Vortrag von L. Ron Hubbard ausgegraben, bei dem es um die „Helatrobus-Einpflanzungen“ ging und den der „Meister“ am 22. Mai 1963 vor seinen Anhängern gehalten hat. Wie man weiß, hatte er es ja mit den Jahreszahlen – in diesem Fall war man im Jahr 43,000.000.000.000.000.000 zugange, als …

Hier der Blog von Tony Ortega dazu …

09062013 09 wlogo

Zur Erinnerung: Während Bradley Manning zurzeit in den USA vor Gericht steht, sei an dieser Stelle an WikiLeaks im Zusammenhang mit Scientology erinnert. In der umfangreichen Dokumentation von geleaktem Material findet sich das eine oder andere Prunkstück – hier der Link zu WikiLeaks

Ein Evergreen ist das Thema des Fürsten Xenu für die Scientologen und es erfreut einem immer wieder, wenn man sich deren diesbezügliche Verrenkungen ansieht – hier Mike Rinder, den damaligen Geheimdienstchef von Scientology, dazu …

http://youtu.be/v3YuNJ6yNtc

L. Ron Hubbard brachte es dagegen auf den Punkt …

http://youtu.be/DwfxuQtgGE0

Zum Schluss der Erinnerungsrunde ein Video, das dem Verbleib von Tommy Davis, ehemaliger und verschwundener Pressesprecher von Scientology, nachgeht …

http://youtu.be/yaBuNo8WzS8

Tom Cruise und Will Smith ...

Tom Cruise und Will Smith …

Photoshopping: Die vergangene Woche gehörte eindeutig Will Smith …

09062013 10 Cheer up Will Smith

09062013 12 Scientology Will Smith

09062013 11 CheerUpTicket

09062013 13 quelle bp

Wobei es sich Sektenführer David Miscavige nicht nehmen ließ, auch …

09062013 14 DM

Und damit wäre ich auch diese Woche beim Wort zum Sonntag angelangt: “Ich finde, dass man dem Komplex rund um Scientology, RTC, IAS und wie sie alle heißen mögen, ganz dringend jede rechtliche Basis entziehen sollte – es gibt schon genug Menschenverachtendes bzw. Kriminelles auf der Welt!”

EIN UPDATE …

Servus

OSA-Dokumentation 2013: Am Donnerstag, den 13. Juni 2013, 2115 Uhr, ist es wieder soweit: im österreichischen Servus-TV läuft die nächste Dokumentation zu OSA – Titel: Das geheime Scientology-Netzwerk

Wer Servus-TV nicht empfangen kann: In der Mediathek des Senders sollte die Dokumentation zu finden sein – hier der Link …

Zur Einstimmung die Doku Scientology and the Law

http://youtu.be/vleJvivoFnA

EIN WEITERES UPDATE …

Scientology-Hauptquartier in Saint Hill, England …

Scientology-Hauptquartier in Saint Hill, England …



Fliegende Untertassen:
The Sun berichtete über insgesamt sechs UFOs über dem britischen Hauptquartier von Scientology, in Saint Hill.

Gab L. Ron Hubbard eine Tea-Party oder machte gar Will Smith Werbung für seinen maroden Film?

Hier der Artikel in The Sun

Fotos: The Underground Bunker, News, Cheer up Will Smith (4), Scientologypublikationen (4), Ezinemark, BP, Screenshot, The Sun, Wikipedia

Die sonntägliche Betrachtung von Scientology – 22. Woche 2013: Will Smith, After Earth, Tom Cruise, David Beckham, Isabella Cruise, Gottfried Helnwein, Grant Cardone, Washington, Brighton, Golden Age of Tech II, Marty Rathbun, Joel Kerns, Illinois, Rena Weinberg, Carol Nyburg, Running Circle, Disconnection, Sunday Funnies, Valley Org, nochmals Tom Cruise und …

Will Smith: Dass der US-Schauspieler ein Naheverhältnis zu Scientology und deren „Bildungseinrichtungen“ hat, ist nichts Neues. Dass sein neuer Film After Earth (Foto) ganz im Sinne von Scientology gemacht sein soll, doch. Will Smith spielt darin unter der Regie von M. Night Shyamalan einen Raumfahrer, der auf der Erde notlanden musste. (Filmstart ist in Deutschland am 6. Juni und in Österreich am 7. Juni 2013)

Hollywood Chicago schrieb dazu: „Das ‘Sci‘ in M. Night Shyamalans Sci-Fi-Blockbuster ‚After Earth‘ steht für Scientology und nicht für Science!“

Für Marc Headley, ehemaliges Scientology- und Sea Org-Mitglied ist es sonnenklar, dass mit dem Film Scientology „transportiert“ wird, wie er in seiner Kolumne für den Hollywood Reporter schrieb.

Auch Tony Ortega rätselte über die „Beteiligung“ von Scientology bzw. scientologische „Botschaften“ – hier sein Blog dazu …

Dazu Rezensionen in Vulture, The Hollywood Reporter, The Wall Street Journal, New York Times, Daily Mail, New York Post, Salon, Hollywood Chicago, Gawker und Variety

Und der Trailer zum Film …

http://youtu.be/sYl0eHutgrA

Tom Cruise: Derweil scheint der „Kollege“ von Will Smith, Tom Cruise, noch nicht seine Bemühungen um David Beckham eingestellt zu haben. Vergangenen Dienstag besuchte er mit seinem Sohn Connor und den Beckhams ein Eishockeyspiel der Los Angeles Kings – hier der Artikel in Bohomoth dazu …

02062013 02 CRUISE BECKHAM Quelle Bohomoth

Vorne die Cruise, dahinter die Beckhams …

Vorne Cruise, dahinter Beckhams …

Isabella Cruise: Während Papa Tom offensichtlich die Beckhams und deren Millionen für Scientology “anbohrt”, ist Tochter Isabella auf dem Weg zur Mama, Nicole Kidmann, und damit weg aus dem Dunstkreis von Scientology – hier ein Artikel in Celeb Dirty Laundry dazu …

Isabella Cruise ...

Isabella Cruise …

Gottfried Helnwein: Als Nachtrag zu meinem Blog am 28. Mai noch einige Informationen zur Familie Helnwein und deren „Verhältnis“ zu Scientology.

Gottfried und Renate Helnwein …

Gottfried und Renate Helnwein …

Gottfried Helnwein hat bei Scientology zumindest die OT V absolviert, wenn nicht sogar OT VIII (gemäß dem Buch Helnwein & Scientology, Seite 213, hatte er Anfang der 90er-Jahre für die Stufen OT VI bis VIII 114.960 Dollar bei Scientology bezahlt – ob er sie absolviert hat, ist nicht bekannt).

Seine Frau Renate ist dafür definitiv OT VIII, ihr Sohn Cyrill belegte wie seine Schwester Mercedes einige Scientology-Kurse. Renate Helnwein absolvierte den letzten Scientology-Kurs 2003, ihre Tochter Mercedes 2004.

Ansonsten war Gottfried Helnwein bis in die 90er-Jahre ein linientreuer Scientologe, wie ein „Wissensbericht“ zeigt, der er über seinen Malerkollegen Robert Schöller geschrieben hat …

Anklicken zum Vergrößern ...

Anklicken zum Vergrößern …

Wie also seine “Distanzierung” von Scientology, die wahrscheinlich gar nicht stattgefunden hat, wirklich zu verstehen ist, könnte nur Helnwein selbst aufklären – wenn er denn wollte …

02062013 07 Gottfried Helnwein Artikel

Grant Cardone: Der Parade-OT VIII von Scientology war wieder aktiv …

Anklicken zum Vergrößern ...

Anklicken zum Vergrößern …

Unvergessen bleibt dabei der wahre Cardone samt Frau …

http://youtu.be/xGd3u82BBks

National Affairs Office in Washington …

National Affairs Office in Washington …

Scientology-Strategie 1: Im National Affairs Office in Washington, das erst im September 2012 eröffnet worden war, wurde von Scientology bzw. OSA eine Konferenz zur „Energie-Reform“ veranstaltet.

Scientology und Energiefragen?

Es ist schon klar: Die Sektenschwestern und –brüder wollen krampfhaft einige Pluspunkte sammeln, aber Energiethemen sind neu.

Übrigens gibt es in Brüssel ein adäquates „Büro“ von Scientology. Hier noch der Pressetext von Scientology dazu …

Energieseminar von Scientology?

Energieseminar von Scientology?

02062013 11 Stresstest Scientology Brighton 1

Scientology-Strategie 2: Im englischen Brighton flatterten dieser Tage Postwurfsendungen von Scientology ins Haus, die sich mit dem bekannten Thema „Stress” auseinandersetzten und zum Üblichen einluden. Man setzt also neben den Straßenständen vermehrt auf Postwürfe?

Hier der Blog dazu …

02062013 12 Stresstest Scientology Brighton 2

Scientology-Strategie 3: Die dritte Aktivität ist eine interne und richtet sich ausschließlich gegen die eigenen Parteigänger, wenn David Miscavige demnächst den zweiten Teil des „Goldenen Zeitalters der Technologie“ (Golden Age of Tech II) ausrufen wird. Wie schon in den 90er-Jahren wird wieder alles umgemodelt und den erwartungsfrohen Scientologen nochmals verkauft.

Im ersten Schritt sollen aus der ganzen Welt 1.000 „Auszubildende“ nach Flag kommen und die Scientologen zeigten sich schwer begeistert …

02062013 13 GAT II a

02062013 14 GAT II b

Es wurde heftig darüber spekuliert und dabei eine interessante Zahl preisgegeben: Die Anzahl der Scientology-Organisation weltweit! Spricht die Scientology-Werbung über zig tausende, ist in der „Realität“ der Scientologen die Zahl von 200 verankert …

02062013 15 GAT II c

Die Screenshots stammen übrigens vom Blog von Mike Rinder, der als alter Scientology-„Geheimdienstmann“ diesbezüglich sehr aufmerksam ist.

Fazit: An der Welt wird auch dieser zweite Teil des „Goldenen Zeitalters“ von Scientology vorüber gehen, an den Brieftaschen und den Gehirnen der Scientologen weniger …

Marty Rathbun …

Marty Rathbun …

Marty Rathbun: Der Vollständigkeit halber sei das neue Buch der langjährigen Nummer 2 von Scientology erwähnt, der jetzt versucht die Nummer 1 zu bekämpfen und dabei Sektengründer Hubbard hochleben zu lassen – ein Spagat, der nicht wirklich gelingen kann, wenn man Scientology als das sieht, was es ist.

Tony Ortega hat das Buch „Memoiren eines Scientology-Kriegers“ gelesen, eine Rezension darüber geschrieben und damit wäre auch schon alles darüber gesagt. Wenn man sich After Earth nicht ansehen muss, dann muss man den „Scientology-Krieger“ auch nicht lesen – die Independent Scientologists werden das natürlich anders sehen, aber denen geht es ja auch um anderes …

Rathbun redet um den heißen Brei herum, sagt nach wie vor nichts über die Schweinereien, bei denen er dabei war usw. – dazu der nach wie vor treffendste Artikel von Frank Nordhausen in der Berliner Zeitung zu Marty Rathbun …

County Sheriff Joel Kerns ...

County Sheriff Joel Kerns …

County Sheriff Joel Kerns: Ein anderes Prachtexemplar ist besagter Sheriff, der es sich nicht nehmen lassen wollte, sich positiv über NARCONON in Oklahoma zu äußern, wo gerade umfangreiche Untersuchungen bezüglich der ungeklärten Todesfälle stattfinden.

Fox 23 brachte zuerst die „Wortspende“ von Kerns, um sie danach wieder offline zu stellen – hier einmal der erste Teil der Sendung …

Und dann jener samt “Wortspende”, der später vom Netz genommen wurde, aber zu Dokumentationszwecken noch da ist …

http://youtu.be/BnOdRmMqCRE

Gary Richardson, der mehr als 10 Klagen gegen NARCONON anwaltlich vertritt, war über Kerns Aussage verärgert – aber sie zeigt ein „Bild“ der USA, mit dem man leben lernen muss.

Dazu noch der Blog von Tony Ortega mit weiteren Details …

02062013 18 Illinois House of Reprentatives Quelle My Withers Radio

Illinois: Dass es auch anders geht, zeigte das Repräsentantenhaus (Foto) in Illinois, das eine Eingabe zur Psychiatrie mit 92 zu 20 ablehnte, da hinter der Initiative Scientology und deren Vorfeldorganisation CCHR steckte.

Hier ein Artikel dazu …

Rena Weinberg ...

Rena Weinberg …

Rena Weinberg: Eine weitere “Dachorganisation” von Scientology stellt ABLE (Association for Better Living and Education) dar, wo Applied Scholastics, CRIMINON, NARCONON und die The-Way-to- Happiness-Foundation firmieren. Präsidentin dieser Konstruktion ist Rena Weinberg, die aber seit mehr als 6 Jahren nicht mehr gesichtet wurde, obwohl sie dem ganzen Schwindelverein präsidiert.

Tony Ortega mutmaßte schon vor einiger Zeit, dass Weinberg im „Loch“ (The Hole) verschwunden war, aber nichts Genaueres weiß man nicht.

Den Eintrag über das „Loch“ gibt es nach wie vor auf Wikipedia und bei Scientology muss man sich daran gewöhnen, dass deren PräsidentInnen ihre Zeit dort verbringen …

Carol Nyburg: Karen de la Carriere interviewte Carol Nyburg über deren Flucht aus Scientology …

http://youtu.be/Q_IoYNNZ4jI

http://youtu.be/X7sFPvixojA

Running Circle: Eine “Spezialität” des scientologischen Straflagers RPF (Rehabilitation Project Force) besteht/bestand in der Umrundung eines Baumes (Foto) – Stunden und Tage lang, bei brütender Hitze. „Ziel“ war es, die Person zu brechen und für die Vorgaben von Scientology gefügig zu machen.

02062013 20 scientology-running-circle 1

Den Running Circle gibt es in Hemet nicht mehr, dem Hauptquartier von Scientology, dafür aber ein Foto eines dieser „Läufer“ …

02062013 20 scientology-running-circle 2

Man kann übrigens davon ausgehen, dass es den Running Circle wo anders sehr wohl gibt – in Scientology verschwindet nichts „Erfolgreiches“ einfach so, sondern wird nur geheim ausgeführt …

02062013 Handling-Disconnections-1

Disconnection: Ein Beispiel für die “Vorgangsweise” von Scientology, unpopuläre Dinge geheim „abzuwickeln“, stellt das Thema “Disconnection” dar. Offiziell bestreitet Scientology, dass es so etwas wie einen Trennungsbefehl gibt, inoffiziell ist ganz genau geregelt, wie dies abzulaufen hat – und dass selbstverständlich nirgendwo das verräterische Wort „Trennungsbefehl“ aufscheinen darf.

Dieses geheime Scientology-Dokument stammt aus dem Jahr 1973 und der Assisten Guardian (AG) wurde mittlerweile durch den Director of Special Affairs (OSA-Chef) ersetzt – die Verfahrensweise ist aber gleich geblieben …

Anklicken zum Vergrößern ...

Anklicken zum Vergrößern …

Zum Thema noch ein Video …

http://youtu.be/eC5hoyIgpKc

Sunday Funnies: Tony Ortega brachte auf seinem Blog wieder „Werbestücke“ von Scientology bzw. Scientologen, wobei einmal mehr Kinder und Jugendliche die Zielgruppe darstellten …

02062013 24 Freewinds Young Sc

02062013 25 JulianClear-e1369538975580

Ideale Orgs: Aus Basel gibt es nichts Neues, dafür steht die Valley Org in San Fernando (Kalifornien) kurz vor der Fertigstellung. Idyllisch an zwei Durchzugsstraßen und einer Tankstelle gelegen, harrt sie der Leere nach ihrer Eröffnung …

03062013 26 ValleyOrgIntersection

02062013 27 ValleyOrg 2

02062013 28 ValleyOrg 3

Dazu der Blog von Tony Ortega

Photoshopping: Diesmal ist es Tom Cruise, der im Mittelpunkt der Überarbeitungen stand …

02062013 26 Salute-the-Dog

02062013 27 tom cruise quelle perez hilton

02062013 28 tom cruise quelle rashmanly

Womit ich auch heute wieder beim Wort zum Sonntag angelangt bin: “Ich finde, dass man dem Komplex rund um Scientology, RTC, IAS und wie sie alle heißen mögen, ganz dringend jede rechtliche Basis entziehen sollte – es gibt schon genug Menschenverachtendes bzw. Kriminelles auf der Welt!”

UPDATE …

Beim gestrigen Cup-Finale in Berlin waren natürlich auch die Scientologen präsent, was den Tagesspiegel zur Bildunterschrift „Stress? Nicht mit uns. Der Scientology-Stand am Kurfüstendamm wird von den Fans ignoriert, der Bierstand nicht“ bewegte …

Fotos: Vulture, Bohomoth (2), Patheos, Gottfried Helnwein, Scientologypublikationen (10), The Underground Bunker, My Withers Radio, Anonymous, Perez Hilton, Rashmanly, Tagesspiegel

Die sonntägliche Betrachtung von Scientology – 20. Woche 2013: Umfangreiche Nachlese zum Portland-Skandal, NARCONON, DER SPIEGEL, Stacy’s Law, Rock Center, Sea Org, Anonymous, Tankstellen-Business, OSA und …

Daily Mail: Links das Scientology-Photoshopping, rechts die Wirklichkeit ...

Daily Mail: Links das Scientology-Photoshopping, rechts die Wirklichkeit …

Scientology-Photoshopping: Die Topmeldung der abgelaufenen Woche betraf zweifellos das betrügerische Photoshopping von Scientology, als die Sekte ihre Anhängerschaft bei der Eröffnung der Portland-Organisation am 11. Mai 2013 um das Vierfache „mutierte“ – statt rd. 600 waren es plötzlich 2.500 …

Die englische Daily Mail berichtete darüber – und musste den Artikel mittlerweile wieder entfernen. Scheinbar waren die Anwälte von Scientology besser als ihre Grafiker – sozusagen In Memoriam ein Bildmotiv des gesperrten Daily Mail-Artikels

Der Standard aus Österreich hält derweil die „Print-Stellung“ und Yahoo brachte ein Video dazu …

Aber nochmals zum Photoshopping-Betrug von Scientology: ESMB (Ex-Scientologist-Message-Board) hat einige Personen „gefunden“, die Scientology in ihr Bild photoshopped hat – hier nochmals die Ausgangsbasis, das Photoshopping-Bild von Scientology mit den durchnummerierten Personen …

19052013 02 Scientology Original-Photoshopping

Hier dann, wo diese Personen in Wirklichkeit „herkamen“ …

19052013 03 Scientology Woher die Leute kamen 1

19052013 04 Scientology Woher die Leute kamen 2

Eine höher auflösende Version der Bilder findet man auf ESMB

Mark Bunker (Xenu-TV) war bekanntlich auch vor Ort und filmte, was er filmen konnte …

http://youtu.be/z6PgkX7cxjI

In einer längeren Fassung führte Bunker ein Gespräch mit einer Scientologin in Portland …

http://youtu.be/oMPeX2blT9E

Mark Bunker drehte aber nicht nur rund um die Portland-Eröffnung, sondern war zum Thema auch in einigen Radiosendungen zu Gast – z.B. in Terry Boyd’s World

http://youtu.be/zj90GLIUUwI

Und in der Lars Larson Show

http://youtu.be/4TeMj8U6IUI

Der Vollständigkeit halber noch das Bunker-Video mit der Rede von David Miscavige in Portland – man versteht so gut wie nichts und sie ist eher für Lippenleser geeignet, da „man“ bei Miscavige den Ton leiser gedreht hat. Aber man kann davon ausgehen, dass er nur den üblichen Scientology-Sermon heruntergebetet hat … ;-)

http://youtu.be/DG9Q_MMFHGg

Zwischendurch musste sich Mark Bunker auch mit John Allender auseinandersetzen. Allender, OT VIII und ein verhaltensauffälliger „Pitbull“ von Scientology, wollte Bunker vom Filmen abzuhalten – in letzter Instanz, indem er versuchte, der Kamera Bunkers habhaft zu werden. Es gibt kein Bildmaterial der Attacke, da Bunker gerade Miscavige filmte, aber akustisch bekommt man mit, was abging …

http://youtu.be/SzIZxnonn0k

In den „Drehpausen“ fiel Mark Bunker ein Flyer in die Hände, in dem Scientology allen Ernstes behauptet, aus Portland die “erste Scientology-Stadt machen zu wollen” – nur Werbung oder steckt eine Plan dahinter?

Anklicken zum Vergrößern ...

Anklicken zum Vergrößern …

Portland Flier Innen

Jeff Hawkins, Ex-Sea Org-Mitglied, war ebenfalls anwesend und drehte auch ein Video …

http://youtu.be/lSMBU-lhMU0

OTVIIIisGrrr8 wiederum machte einen Vorschlag für zukünftige Veranstaltungen von Scientology: Man sollte Dummies einsetzen …

19052013 03 OTVIIIisGrrr8 crowds-1

Nett bekleidet würden sie eine würdige Kulisse für das Geschwafel von Sektenchef David Miscavige abgeben und auch keine Skandale verursachen …

19052013 04 OTVIIIisGrrr8 crowds-2

Und obwohl OTVIIIisGrrr8 darauf hinwies, dass man derart die Teilnehmerzahlen bis zu unglaublichen 25 Millionen hochschrauben könnte und die „Besucher“ durchaus dem Emotionsniveau eines durchschnittlichen Scientologen entsprachen, kam von Sektenchef David Miscavige keine Reaktion auf diesen Vorschlag …

David Miscave, der etwas lädiert aus dem Anzug blickte …

David Miscave, der etwas lädiert aus dem Anzug blickte …

NARCONON Gulf Coast: Diesbezüglich gibt es eine neue Klage zu vermelden. Heidi und Nathaniel Gore verklagten NARCONON Gulf Coast – Grund der Klage: Ihnen gegenüber wurde der Umstand verschwiegen, dass NARCONON zu Scientology gehört, während ihnen 40.000 Dollar abgenommen wurden. Als sie dies herausfanden und das „Programm“ beendeten, wurde ihnen versprochen, dass sie ihr Geld zurückerhalten würden, was nie geschah. Hier die Klagschrift …

Und als PDF

NARCONON Georgia: DER SPIEGEL und FOCUS brachten diese Woche Berichte dazu. DER SPIEGEL schrieb unter der Überschrift „Sturm auf die Festung Scientology“ u.a.: „Es war Ende April, ein Freitag, als die Ermittler am frühen Morgen vor der Entzugsklinik in Norcross anrückten, ein kleiner Ort nördlich von Atlanta. Eine Razzia ist immer überraschend, diese kam aber besonders unerwartet. Das letzte Mal, dass Behörden in den USA eine mit Scientology verbandelte Einrichtung mit einem Durchsuchungsbefehl konfrontierten, ist 36 Jahre her.

Ermittler des FBI waren 1977 in Washington und Los Angeles in Büros der Sekte eingedrungen, weil sie Beweise für eine geheimdienstliche Operation gegen die Regierung der Vereinigten Staaten suchten. Der damalige Verdacht: Mitarbeiter von Scientology hätten Bundesbehörden infiltriert und Dokumente gestohlen. In Folge der Razzia wurden elf Führungskräfte der Organisation wegen Einbruchs in Regierungsgebäude, Diebstahls von Dokumenten und illegaler Abhörmaßnahmen verurteilt, darunter Mary Sue Hubbard, Ehefrau des Sektengründers L. Ron Hubbard.

Seither schienen sich Polizisten von Scientology fern zu halten, als umgebe die Organisation ein Schutzschild gegen weltliche Interventionen. Doch schon seit einiger Zeit ermitteln Beamte gegen Narconon Georgia, die Klinik außerhalb von Atlanta.“

Hier der ganze SPIEGEL-Artikel

Stacy’s Law in Oklahoma: Zum neuen Gesetz rund um die Zulassungsbedingungen von Einrichtungen in wie NARCONON beschäftigte sich der Sender KJRH mit der Thematik …

19052013 06 Rock Center Brian Williams Quelle Huffington Post

Aus für Rock Center: Die Huffington Post berichtete, dass NBC ihr Format Rock Center mit Brian Williams (Foto) einstellt. Keine Ahnung warum, aber die Berichterstattung rund um NARCONON war exzellent. Hier zwei Beispiele dafür …

http://youtu.be/x0SwPimSHRE

http://youtu.be/pPLz-FSUNw4

19052013 07 recruitment

Sea Org-Werbung: Tony Ortega brachte bei seinen Sunday-Funnies ein Werbesujet (Foto oben) der paramilitärischen Sea Org, das richtig zahm daherkommt, wenn man an den Background dieses „Militärordens“ denkt. Zuvor präsentierte man sich „zünftiger“ …

19052013 08 SeaOrg Photoshopped

Uups, jetzt wird doch nicht der pöse, pöse Photoshopping-Dämon beim Text zugeschlagen haben?

Anonymous gegen Scientology: Bei den monatlichen Protestveranstaltungen ist zunehmend Kreativität zu sehen – so z.B. am 11. Mai 2013 in Frankfurt …Anonymous gegen Scientology: Bei den monatlichen Protestveranstaltungen ist zunehmend Kreativität zu sehen – so z.B. am 11. Mai 2013 in Frankfurt …

19052013 10 Frankfurt

Oder am gleichen Tag in Berlin, wo ein Dance Mob stattfand …

http://www.youtube.com/watch?v=bLNWHET3V9M

19052013 13 OTVIIIisGrrr8 gas-station

Tankstellen-Business: Nachdem sich bei Scientology Fiasko an Fiasko reiht, wurde OTVIIIisGrrr8 der Entwurf einer Tankstelle zugespielt, die in Kombination mit einer „Idealen Org“ von Scientology bzw. deren Sea Org betrieben werden soll …

The End: Zum Abschluss der heutigen Betrachtung ein Video, das einen Scientologen zeigt, der gerade „Bananas“ geht und Anti-Scientology-Demonstranten attackiert …

http://youtu.be/kQZie2jqLRY

Einer geht doch noch: Ein Fundstück aus dem Internet, das veröffentlich werden wollte …

Piss auf OSA

Womit ich auch diesen Sonntag beim Wort zum Sonntag angelangt wäre: “Ich finde, dass man dem Komplex rund um Scientology, RTC, IAS und wie sie alle heißen mögen, ganz dringend jede rechtliche Basis entziehen sollte – es gibt schon genug Menschenverachtendes bzw. Kriminelles auf der Welt!”

Fotos: Scientologypublikationen (5), Daily Mail, Screenshot, OTVIIIisGrrr8 (4), Huffington Post

Die sonntägliche Betrachtung von Scientology – 19. Woche 2013: Supreme Court, NARCONON, EEOC-Klage, Jenna Miscavige-Hill, Census 2011 in Kanada, Dokumente von/über L. Ron Hubbard, Rocky Mountain News, Scientology-Musical, Scientology-“Angebote” und …

12052013 1 Beichtgeheimnis Der Westen

Laura DeCrescenzo vs. Scientology: Die Top-Meldung der vergangenen Woche kommt einmal mehr aus den USA und betrifft den Prozess von Laura DeCrescenzo gegen Scientology. Sie hat die Herausgabe ihrer „PC-Folder“, die u.a. alle Daten ihrer unzähligen SecChecks enthalten, gefordert. Scientology möchte dem nicht nachkommen und ist mittlerweile beim Supreme Court in Kalifornien gelandet, der in letzter Instanz entscheiden muss, ob Scientology diese nun herausrücken muss oder nicht.

Konkret geht es dabei um das Priesterprivileg des sorgsamen Umgangs mit dem Beichtgeheimnis, das Scientology für sich in Anspruch nehmen möchte – was zwar an sich einen schlechten Witz darstellt, in den USA aber eine durchaus strittige Frage ist. Das Urteil des Supreme Courts wird also einen Präzedenzfall schaffen.

Der Stand der Dinge ist im Moment, dass der Supreme Court eine Stellungnahme von De Crescenzo angefordert hat und diese auch bekam – hier ihre Ausführungen …

Laura DeCrescenzo Answer to Supreme Court

Und der Blog von Tony Ortega dazu …

28042013 1 georgia narconon

NARCONON Georgia: Fast schon ein Klassiker sind die Betrugsermittlungen rund um NARCONON geworden, wobei mittlerweile ein Schadenssumme aus der „Position“ Versicherungsbetrug feststehen dürfte: rd. 3 Millionen Dollar.

Hier ein Bericht von WSB-TV dazu …

Und der Blog von Tony Ortega

Der Vollständigkeit halber noch der Durchsuchungsbefehl vom 25. April, ausgeführt am 26. April 2013 bei NARCONON in Georgia …

Narconon Georgia Search Warrant Affidavit

12052013 3 eeoc

Klage wegen “Teilnahme” von Mitarbeitern an Scientologykursen:
In die Reihe der Kläger hat sich nun die Equal Employment Opportunity Commission (EEOC) eingereiht, die das Dynamic Medical Services in Miami verklagte. Grund der Klage war, dass dieses Unternehmen, das Dr. Dennis Nobbe gehört, ihre Mitarbeiter dazu „brachte“, an Kursen von Scientology teilzunehmen – hier die Klageschrift …

EEOC v Dynamic Med Svces Complaint

Und der Blog von Tony Ortega dazu (steht unter dem DeCrescenzo-Artikel) …

Jenna Hill-Miscavige: Das Buch über ihre Kindheit bei Scientology bzw. der Sea Org ist mittlerweile auf Deutsch erhältlich und zum Schrecken von Scientology bzw. OSA ist sie nach wie vor in den US-Medien zugange – hier bei Anderson Live am 6. Mai 2013 …

http://youtu.be/CVGCOxZVyRw

Census 2011 in Kanada: Neben den USA, England und Australien gehört Kanada zu den „Kernländern“ von Scientology, die von L. Ron Hubbard seit 1950 „beackert“ wurden. Während es gemäß Census 2011 in ganz England noch 2.418 und in Australien 2.163 Scientologen gibt, sind es in Kanada gerade noch 1.745 „Glaubensschwestern/-brüder“.

12052013 4 Satan Quelle Forumosa

Die ebenfalls gezählten 1.050 Satanisten wären da auf dem Vormarsch – und wenn man bedenkt, dass die Dunkelziffer bei ihnen hoch ist, haben sie die Scientologen vielleicht schon überholt. Aber vielleicht hat man ja schon aufgrund der gemeinsamen Wurzeln eine Fusion angedacht?

Hier der Artikel der Canadian Broadcasting Corporation (CBC) dazu …

Dazu passend auch ein Artikel in der englischen Daily Mail, nachdem sich Celebrities zunehmend an den Satanisten interessiert zeigen – Devise: „Scientology ist out, Satan ist in!“

Blöde Frage: Worin besteht da der Unterschied?

Hier der Artikel in der Daily Mail

L. Ron Hubbard ...

L. Ron Hubbard …

Dokumente von/über L. Ron Hubbard: Der mittlerweile 70-jährige Sektenführer Hubbard war seit dem Ende der 70er-Jahre im Untergrund – in erster Linie, um derart gerichtliche Vorladungen zu vermeiden, derer er sich u.a. im Fall Schneewittchen (Snow White) vergegenwärtigen musste. So lud ihn z.B. der Superior Court in Riverside 1983 vor, um derart die Frage abzuklären, ob Hubbard noch lebt oder nicht. Schlussendlich gab sich das Gericht dann mit einer schriftlichen Erklärung von Hubbard zufrieden, in der er u.a. über seine Pläne schwadronierte.

Ich habe die letzten beiden Seiten dieser Eidesstattlichen Erklärung unlängst gepostet, hier nun das komplette Dokument, wobei die Frage nicht beantwortet wird, warum Hubbard nicht vor Gericht erschien, wo er do so fit war …

Und als PDF

"Colbert Report" über Battlefield Earth und Mitt Romney ...

“Colbert Report” über Battlefield Earth und Mitt Romney …

Rocky Mountain News: Ebenfalls 1983 kam das Lieblingsbuch des ehemaligen US-Präsidentschaftskandidaten Mitt Romney auf den Markt, L. Ron Hubbards Battlefield Earth. Dazu ist ein Artikel in den Rocky Mountain News (Arizona/Denver) überliefert, in dem es um Hubbard und das Buch ging.

Die Rocky Mountain News sind erst 2009 verblichen – ob aufgrund des Hubbard-Artikels ist nicht bekannt ;-) -, aber u.U. haben wir es beim 1983er-Artikel mit einem der ersten gekauften Scientology-Elaboraten zu tun, die seitdem die Welt zu überschwemmen versuchen. Hier ist dieser historische Artikel …

Und als PDF

Scientology-Musical: Das von den South Park-Erfindern Matt Stone und Trey Parker geplante Scientology-Musical wird immer konkreter – hier ein Youtube-Clip dazu …

http://youtu.be/pnQZszRUMf0

Scientology-„Angebot“ 1: Wer sich schon immer einmal ein spezielles Scientology-E-Meter kaufen wollte, hat jetzt die ultimative Gelegenheit, eines zu erwerben.

Die Scientology-Werbung preist den ziemlich sinnlosen Lügendetektor auf dem technischen Stand der 50-er-Jahre um schlappe 5.500 Dollar an und vergisst dabei nicht, auf die Steuerersparnis von 2.250 Dollar hinzuweisen …

12052013 7 Blue E-Meter

Scientology-„Angebot“ 2: Wer sich gar in der Notlage befindet, 25.863 Dollar sinnlos investieren zu wollen, kann diese Summe bei Wahrnehmung eines weiteren Scientology-„Angebot“ übereignen. Angeboten wird die Stufe OT VIII, unter Insidern auch als „Völlig sinnlos, dafür ist man danach garantiert ärmer“-Stufe bekannt, weiter zwei Intensive (=25 Stunden) Gehirnwäsche vom Feinsten und die Unterbringung auf dem Scientology-Schiff Freewinds.

Die Scientology-Werbung verspricht den „Beginn einer neuen Zivilisation“ und einen entscheidenden „Schritt in Richtung Unsterblichkeit“ – eigentlich ein Angebot, das man gar nicht ablehnen kann …

12052013 8 OT VIII

Und auch diesen Sonntag schließe ich mit dem Wort zum Sonntag: “Ich finde, dass man dem Komplex rund um Scientology, RTC, IAS und wie sie alle heißen mögen, ganz dringend jede rechtliche Basis entziehen sollte – es gibt schon genug Menschenverachtendes bzw. Kriminelles auf der Welt!”

EIN UPDATE …

Brian Culkin ...

Brian Culkin …

Luis und Rocio Garcia vs. Scientology: Scientology reichte in diesem gegen sie angestrengten Betrugsprozess einen Antrag ein, um den Anwalt der Garcias, Theodore Babbitt, vom Prozess bzw. der Klagevertretung auszuschließen. Man wirft Babbitt u.a. vor, sich bei der Klage auf einen ehemaligen Anwalt von Scientology, Robert Johnson, und zwei ehemaligen Scientology-Funktionären, Marty Ratbun und Mike Rinder, gestützt zu haben. „Kronzeuge“ von Scientology ist dabei Brian Culkin, der bis vor einigen Wochen selbst Geld von Scientology zurück verlangt hat und der nun eine Art von Klagekartell gegen Scientology „bestätigt“.

Der Yogalehrer Culkin war 2009/2010 weniger als ein Jahr Mitglied bei Scientology, „spendete“ in dieser kurzen Zeit 350.000 Dollar für Scientology-Kurse/-Audting, die er nach seinem Ausstieg zurückverlangte, und half im Herbst 2011 der Tampa Bay Times beim Scientology-Special The Money Machine. Dann berichtete er Toni Ortega vor einiger Zeit, dass ihm Scientology einen Deal angeboten hatte, wie er zu seinem Geld kommen könnte und bat Tony, im Moment nichts darüber zu bloggen, bis er Klarheit hätte, was ihm Scientology anbot.

Offensichtlich bekam Culkin sein Geld und noch einiges mehr, denn nun tritt er als „Kronzeuge“ für Scientology und gegen die Garcias bzw. Theodore Babbitt auf – Scientology hatte Culkin “gekauft” bzw. umgedreht!

Hier die Eingabe von Scientology …

Garcia Case Motion to Disqualify

Und die Erklärung von Brian Culkin, Beilage F der Scientology-Eingabe …

Brian Culkin Declaration

Hier noch der Blog von Tony Ortega mit weiteren Scientology-„Erklärungen” …

EIN WEITERES UPDATE …

12052013 10 PortlandView

Mark Bunker wollte die Eröffnung der neuen Idealen Org in Portland filmen – und sah sich von Haus aus, allem Möglichen gegenüber. Zuerst untersuchte ein Polizist seine Tasche …

http://youtu.be/a4gwj3akE3c

Dann „ließ“ man ihm keinen günstigen Drehort finden, bis Bunker das Dach der Silverado Bar bestieg, die gegenüber lag …

http://youtu.be/pqP2Dq568k0

Von dort musste er ebenfalls bald wieder weg, da Scientology behauptete, eine 4-Block-Regel in Anspruch nehmen zu können, um derart nähere Aufnahmen exklusiv zu besitzen. Die ganze Zeit „dabei“: Der OSA-„Handler“ von Mark Bunker …

Mark-Bunker-OSA-„Handler“ …

Mark-Bunker-OSA-„Handler“ …

Nach einigem Suchen fand Bunker einen Platz, der zwar etwas weiter weg lag, aber doch einen Einblick versprach. …

„Ersatzdrehort“ …

„Ersatzdrehort“ …

Aber Scientology bzw. OSA bzw. die Polizei sollten das dann nicht so sehen …

http://youtu.be/IjfzfTo8uUM

http://youtu.be/5cEfDj414lc

http://youtu.be/tdfajt0AHWI

Dann war es auch schon vorbei und die Scientologen gingen ins Vereinshaus – sorry: in Amerika firmieren die „Brüder“ und „Schwestern“ ja als „Church“, also muss man korrekt sagen, dass sie in die „Church“ gingen, wo Slappy Miscavige, aufmerksame Geldeintreiber (auch als Registrare bekannt) und Häppchen auf sie warteten …

12052013 13 PortlandBella1-e1368308868871

Dazu noch der Blog von Tony Ortega

Fotos: Der Westen, WSB-TV, Forumosa, Scientologypublikation (3), Colbert Report, Why-we-protest, The Underground Bunker (5)